Die meisten neuen Fahrzeuge werden inzwischen mit Fahrerassistenzsystemen ausgestattet.

Bei diesen Fahrzeugen befindet sich hinter der Frontscheibe eine Kamera. Wenn die Scheiben eines dieser Fahrzeuge einen Steinschlag abbekommt und dadurch eine neue Windschutzscheibe verbaut wird, muss die Videokamera neu kalibriert werden. 

kalibrierung_fahrerassistenzsystemBei einer Reichweite von einigen hundert Metern können Sie sich vorstellen, was passiert, wenn dieser hochgenaue, optische Sensor nicht zu 100 Prozent in seiner Position sitzt. Die Assistenzsysteme funktionieren nicht mehr oder noch schlimmer, sie funktionieren falsch und zeigen falsche Daten an!

Als Autoglas Spezialist benutzen wir ein entsprechendes Multimarken-System, das sogenannte CSC-Tool (Camera & Calibration Tool). Damit können wir die Fahrerassistenzsysteme nach einen Frontscheibenwechsel kalibrieren.


Automatische Distanzregelung (ACC)

Mit Hilfe der automatischen Distanzregelung (Adaptive Cruise Control) kann eine beliebige Geschwindigkeit zwischen 30 km/h und etwa 210 km/h konstant gehalten werden. Darüber hinaus hält die automatische Distanzregelung einen zuvor eingestellten Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeugen konstant ein.

Die automatische Distanzregelung entlastet den Fahrer durch selbstständiges Abbremsen und Beschleunigen.

Spurhalte-, Einpark-, Notbremssystemekalibrierung_sensoren

Kurz abgelenkt, schon passiert’s – der Wagen gerät über die Mittellinie direkt in den Gegenverkehr. Spurassistenten sollen das vermeiden.

Die Einpark- oder Notbremssysteme greifen auch auf die im Fahrzeug verbauten Kamera´s zu. Bei der Zusammenarbeit von Kamera- und Radarsystemen, kann sich das Fahrzeug sich ein “Bild” von der Verkehrssituation machen. So gehört das Einpark-Assistent-System eher zu dem Bereich “kleiner Helfer”.

Allerdings sind die Notbremssysteme wahre Lebensretter. Sie erkennen rechtzeitig eine Gefahr und greifen in bestimmten Situation ein, schneller als ein Mensch reagieren kann. Diese lebensrettenden Sekunden können nur durch 100% funktionierende Technik erreicht werden. 

Fernlichtassistent

Heute gibt es schon automatische Fernlichtsysteme, die Objekte in einer Distanz von 500 m erfassen, und neue Lasersysteme schauen sogar schon 800 m voraus. Da bedeutet die geringste Abweichung der Kamera, dass der abgeblendete Bereich des Scheinwerfers ein paar Meter neben dem realen Objekt liegt. Der entgegenkommende Verkehr wird geblendet und per Lichthupe darauf hinweisen. Also wird sich der Autofahrer an seine Vertragswerkstatt wenden. Wenn sich dann herausstellt, dass vom Autoglaser eine neue Frontscheibe eingebaut wurde, ist die Ursache klar.